Das Polycystische Ovar

Das PCO (Abkürzung: polycystisches Ovar)

Das polyzystische Ovar (PCO) ( = Eierstock mit vielen Eibläschen) ist durch zehn und mehr subkapsuläre Follikel pro Eierstock mit einem maximalen Querschnitt von zehn Millimetern und durch eine relative Vermehrung des inneren Gewebes (= Stromagewebe) definiert.

Ein zusätzliches Kriterium ist die Ovarvergrößerung. Je nach Definition haben 80 bis 100 Prozent der PCOS-Patientinnen polyzystische Ovarien. Ob polyzystische Ovarien vorliegen, kann mittels Ultraschalldiagnostik festgestellt werden. Auf den Ultraschallbildern (Sonogramm) sind dann viele kleine schwarze „Löcher“ in den Eierstöcken zu erkennen.